Fährt man über Dooagh, wo es übrigens den besten Apple Crumble der Insel gibt, in westlicher Richtung, so erreicht man nach ca. 7 km das Ende der Welt.

Nach einer abenteuerlichen Fahrt auf einer schmalen Straße zunächst steil bergauf und dann wieder steil bergab erreicht man die von mächtigen Klippen gerahmte Keem Bay. Dies ist der westlichste Punkt von Achill Island.

Noch nie in meiner Fahrpraxis habe ich ein derart mulmiges Gefühl in der Magengegend gespürt wie bei dieser Fahrt entlang der direkt neben den Auto steil abfallenden Straße.



Die Aussicht vom 670 m hohen Groaghaun, den ich wegen Feuchtigkeit allerdings nur teilweise erklomm, hat mich dann aber wieder die Angst vor der Rückfahrt vergessen lassen.

Dieser Bordercollie spielte mit allen Menschen am Strand. Für uns fing er ein Stück Torf in der Luft auf, und apportierte es solange, bis es sich aufgelöst hatte (das Torfstück natürlich).

Nach Spiel mit Hund und Fußbad im Ozean müssen die Füße vor dem Rückweg erst noch ein wenig vom Sand befreit werden.